logo
Ausgabe 3+4/2019
Globale Sozialpolitik/
Gewalt gegen Frauen

Zeitschrift

Globale Sozialpolitik // Gewalt gegen Frauen
Nr. 149+150 (3+4/19)

In der aktuellen Ausgabe stellen wir feministische Perspektiven auf Sozialpolitik vor. Frauen übernehmen einen Großteil der unbezahlten Arbeit und sind viel mehr auf staatliche Sozialpolitik angewiesen. Also darauf, dass öffentliche Investitionen in Kinderbetreuung und die Versorgung von Pflegebedürftigen getätigt werden und Pensionen nicht nur nach Beitragsjahren und ‑beträgen errechnet werden.

Das zweite große Thema des Heftes ist die Gewalt gegen Frauen. Wir schauen auf die weltweit steigenden Femizide, berichten aber auch über Empowerndes wie eine neue ILO-Konvention und Widerstandsbewegungen von indigenen Frauen in Brasilien und Kolumbien.

GLOBALE SOZIALPOLITIK

Social policy, gender equality and collective action. Silke Staab

Informell beschäftigt, aber nicht schutzlos? Karin Pape

Feminisierung von Maßnahmen zur Armutsverminderung. Corina Rodríguez Enríquez

Where are the Feminists in Global Health Governance? Sara E. Davies

CSW 63: Sozialsysteme als Sprungbrett für Frauenrechte. Aleksandra Kolodziejczyk

Familien im Wandel und warum es eine Sozialpolitik braucht, die darauf Rücksicht nimmt. Claudia Schneider

Der Staat als Versorger. Sozialleistungen und Gender in Südafrika. Rita Schäfer

Public-private-partnerships and the outsourcing of the social.
Mary Stokes and María José Romero

16 TAGE GEGEN GEWALT AN FRAUEN

Femizide global betrachtet. Zu Hause sind Frauen besonders gefährdet. Tania Napravnik

Die neue ILO-Konvention zur Beendigung von Gewalt und Belästigung in der Arbeit. Daniela Billing

Unser Land: unser Körper, unser Geist. Der Marsch der indigenen Frauen in Brasilien. Silvia Jura

Widerstand im Widerstand: Eine indigene Frauenbewegung in Kolumbien erzählt. Kaffeekollektiv Aroma Zapatista

QUERSCHNITT

Chandra Mohanty über transnationale Solidarität und feministische Freiheitskämpfer_innen. Valentina Duelli und Theresa Goisauf

Under Mohanty's Eyes. Ein Workshop und was er offen ließ. Hanna Hacker

China: Der staatliche Blick auf den Fortschritt contra Realität. Astrid Lipinsky

Südafrika und die Frage der Grund- und Machtverhältnisse. Lisa Gießauf

150 Ausgaben! Sylvia Köchl

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen